Die monatliche Kerze von Bitcoin kippt bullisch, wenn der Makroausblick heller wird

Bitcoin hat in den letzten Tagen einige gemischte Preisbewegungen erlebt und ist gestern auf Tiefststände von 9.400 USD gefallen, bevor es eine intensive Aufwärtsdynamik erhielt, die es ihm ermöglichte, seine Position bei 9.800 USD wiederzuerlangen.

Es scheint, dass sich die makroökonomischen Aussichten von BTC dahingehend entwickeln, dass Käufer stark bevorzugt werden, da die monatliche Kerze der Kryptowährung nun in ein zinsbullisches Gebiet geraten ist.

Analysten glauben, dass dies ein positives Zeichen für die langfristigen Aussichten ist, obwohl die Unfähigkeit, entscheidend über 10.000 USD zu brechen, ein schwerwiegender kurzfristiger Faktor ist, der berücksichtigt werden muss.

Unter der Annahme, dass diese zinsbullische monatliche Kerze dazu beiträgt, Bitcoin in den kommenden Wochen und Monaten zu steigern, stellen einige Analysten fest, dass sie bis zu 14.000 USD steigen könnte, bevor sie einen starken Widerstand feststellen.

Dies würde eng mit den Höchstständen von 2019 von 13.800 USD zusammenfallen

Bitcoin blinkt Anzeichen übermäßiger Stärke, wenn die monatliche Kerze die Haupttrendlinie umdreht
Zum Zeitpunkt des Schreibens handelt hier Bitcoin um mehr als 2% zu seinem aktuellen Preis von 9.700 USD – in einer Konsolidierungsphase der letzten Woche.

Die Fähigkeit der Krypto, sich trotz der harten Ablehnung, mit der sie kürzlich bei 10.400 US-Dollar konfrontiert war, gegen jede Art von hartem Abwärtstrend zu schützen, scheint ein positives Zeichen für die Käufer zu sein.

Es ist wichtig anzumerken, dass die Ablehnung dieser Höchststände die dritte in den letzten sechs Monaten war, was einige Analysten dazu veranlasste, festzustellen, dass eine Triple-Top-Formation im Spiel sein könnte, wenn BTC kurzfristig nicht in der Lage ist, einen höheren Wert zu erreichen .

Dieses düstere technische Muster könnte jedoch bald ungültig werden, da die Benchmark-Kryptowährung Anzeichen offener Stärke erkennen konnte, da sie ihre Position innerhalb der oberen 9.000-Dollar-Region beibehält.

Ein Analyst hat kürzlich ein Diagramm angeboten, aus dem hervorgeht, dass die monatliche Kerze der Kryptowährung nun über eine massive absteigende Trendlinie gekippt ist, die sich in der Zeit gebildet hat, seit sie im Juni 2019 auf Höchststände von 13.800 USD gestiegen ist.

„Die monatliche BTC wurde bullisch, aber keine große Sache“, sagte er und zeigte auf die unten gezeigte Grafik.

Bitcoin Code Digitalisierung

Hier ist, wie hoch dieser Trendlinienbruch BTC führen könnte

Der Monat ist noch jung und es bleiben noch drei Wochen, bis die monatliche Kerze von Bitcoin geschlossen wird.

Dies lässt der Krypto viel Raum, um nach unten zu sehen, aber es könnte bald zu einer massiven Rally kommen, wenn Käufer in der Lage sind, sich gegen einen Rückbruch unter diese oben genannte Trendlinie zu verteidigen.

NewsBTC berichtete kürzlich, dass ein angesehener Händler glaubt, dass BTC bereit ist, in den kommenden Wochen und Monaten eine Bewegung in Richtung 14.000 USD zu machen.

Der Händler erklärte, dass es den Käufern gelungen sei, ihren früheren Widerstand in der 9.000-Dollar-Region in Unterstützung umzuwandeln – dies sei ausreichend, um in den kommenden Tagen und Wochen einen bemerkenswerten Aufwärtstrend auszulösen.

„Verlieren Sie die HTF nicht aus den Augen… Unsere vorherige Widerstandsregion ist jetzt gebrochen und wird jetzt als Unterstützung getestet. Die Bullen behalten die Kontrolle und schießen wieder auf die Höhen. HTF war seit der Veröffentlichung vor diesen Wochen optimistisch “, bemerkte der Händler.

Gesetz entschlüsselt: Von Straßenmärschen und Marktmanipulatoren

Während in den Vereinigten Staaten Proteste wüten, fanden hinter den Kulissen in dieser Woche die größten Fortschritte im Kryptogesetz statt.

Cointelegraphs wöchentlicher Newsletter über das Neueste in Recht, Politik, Crypto Trader und Regulierung für die Krypto- und Fintech-Industrie.

Anmerkung des Herausgebers

In den USA weicht der Frühlingssperrfrühling einem Protestsommer, und dies wird eine besonders auf die USA ausgerichtete Ausgabe von Law Decoded sein. Der Schwerpunkt Washingtons hat sich von dem neuartigen Coronavirus auf die Massendemonstrationen im ganzen Land und auch in der Nähe des Weißen Hauses verlagert. Die Welt schaut auf die kombinierte Reaktion von Polizei und Militär, die auf die Proteste reagiert hat.

Die politischen Entscheidungsträger arbeiten immer noch daran, das Chaos, das COVID-19 angerichtet hat, zu bereinigen, wobei das Haus erst vor kurzem wieder in die Sitzungsperiode zurückgekehrt ist. Angesichts der neuen und massiven Forderung nach mehr Arbeit gegen Rassismus und Polizeibrutalität steht die neue Gesetzgebung zu Fintech nicht ganz oben auf der Tagesordnung. Auch wenn einige taubstumme Krypto-Enthusiasten anderer Meinung sein mögen, ist dies für Bitcoin kein Problem, das es zu lösen gilt.

Nichtsdestotrotz zeigen viele Aktivisten in dem Maße, in dem die polizeiliche Überwachung in den USA immer eklatanter wird, ein größeres Interesse an Verschlüsselung und Dezentralisierung, insbesondere für Messaging-Plattformen. Black Lives Matter ist zu Telegram übergegangen. In der Woche gab es auch kritische Entwicklungen für Kryptographie außerhalb der Hauptschlagzeilen, vor allem bei Gerichten und Aufsichtsbehörden.

Arbeitsplatz von einem Crypto Trader

Treffen Sie den neuen Chef

Brian Brooks übernahm die Stelle im Office of the Comptroller of the Currency, dem für Banken zuständigen Büro des Finanzministeriums. Als Brooks Ende März aus dem Rechtsteam von Coinbase zum OCC kam, gab es Spekulationen, dass seine Ernennung Teil einer Brücke zwischen Banken und Kryptotechnologie sei. Das zunehmende Interesse an Fintech auf breiter Front während der gerade begonnenen COVID-19-Sperrungen verstärkte diesen Eindruck noch.

In Brooks‘ erster Woche beim OCC gab das Büro täglich Ankündigungen heraus, in denen Prioritäten festgelegt wurden. In der Tat schrieb die Vorsitzende des Finanzdienstleistungsausschusses des Repräsentantenhauses, Maxine Waters (D-CA), zwei getrennte Verlautbarungen, in denen sie Brooks‘ Erklärungen zum Gesetz zur Reinvestition in die Gemeinschaft und zur Wiedereröffnung der Wirtschaft verurteilte.

Gestern lud der OCC die Akteure der Kryptoindustrie und die Banken ein, sich gemeinsam über Wege zur Rationalisierung des Finanzsystems Gedanken zu machen. In einem Gespräch mit Cointelegraph äußerte Brooks seine Begeisterung für eine ganze Reihe von kryptoaktivierten Aktualisierungen von Altsystemen.

Über Brooks‘ Arbeit im OCC hinaus deutet sein unmittelbares Interesse daran, dass das Büro seine Arbeit mit der Kryptoindustrie intensiviert, darauf hin, was einige vermuteten: Dafür haben sie ihn eingestellt.

In ähnlicher Weise wurde Hester Peirce, deren Amtszeit in diesem Monat endet, für weitere fünf Jahre als Kommissar bei der SEC nominiert. Bekannt als Cryptomom, ist Peirce ein bekannter Fürsprecher der Industrie, der sich zuletzt für einen sicheren Hafen für die Dezentralisierung von Netzwerken eingesetzt hat. Ihre fortgesetzte Anwesenheit in der Kommission würde das allgemeine Gefühl verstärken, dass Regierungsbehörden nach Leuten suchen, die Kryptoexpertise in die Finanzregulierungsbehörden einbringen.

Die Jagd nach Venezuelas Krypto-Minister

Die USA haben lange dafür gekämpft, die ölgestützte Kryptowährung der venezolanischen Regierung, den Petro, im Rahmen einer breiteren Sanktionskampagne auszumerzen. Infolgedessen ist der Petro in den meisten Teilen der Welt ins Schwimmen geraten und wird sogar intern durch eine Reihe von ununterstützten Erklärungen von Joselit Ramirez Camacho, dem Aufseher des venezolanischen Kryptoprogramms, unterstützt.

In derselben Woche, in der Venezuela den Tankstellen befahl, den Petro zu akzeptieren, setzte die Einwanderungs- und Zollbehörde der USA ein Kopfgeld von 5 Millionen Dollar für Informationen aus, die zur Ergreifung von Ramirez Camacho führten.

Ende März erhob das Justizministerium Anklage wegen Geldwäsche und Drogenhandel gegen den venezolanischen Präsidenten Nicolás Maduro. Auch wenn sie plausibel sein mögen, so ist die Frage, ob Maduro Geld gewaschen hat oder nicht, für die Anklage sicherlich weniger wichtig als die Tatsache, dass die US-Regierung will, dass er verschwindet. Allerdings bestritten die Anwälte damals, dass es Beweise für Geldwäsche in der Kryptotechnik gäbe.

Ramirez Camacho ins Visier zu nehmen deutet darauf hin, dass Krypto, insbesondere der Petro, in der Prioritätenliste der USA nach oben gerückt ist, wenn es darum geht, das Maduro-Regime zu zermürben.

Klage gegen Bitfinex und Tether wegen Marktmanipulation wird verschärft

Die Sammelklage in New York City, in der behauptet wird, dass die Schwesterunternehmen Bitfinex und Tether bei der Manipulation des globalen Marktes für Krypto-Währungen zusammengearbeitet haben, hat sich vor kurzem konsolidiert, wobei die Rechtsanwaltsteams von Selendy & Gay und Roche Cyrulink Freedman nach einem strittigen Kampf zwischen vier verschiedenen Gruppen von Klägern die Leitung der Klägergruppe übernommen haben.

Die Kläger haben eine neue und verbesserte Klage in dieser Sammelklage eingereicht, in der behauptet wird, dass die Firmen rechtlich für über 1 Billion Dollar an Marktmanipulation, die sie den Krypto-Investoren in den letzten drei Jahren oder länger schuldeten, haftbar gemacht werden. Die erweiterte Klage betrifft auch Bittrex und Poloniex, andere große Börsen.

Wie es im Laufe dieser Sammelklagen zur Routine geworden ist, gaben Bitfinex und Tether eine Erklärung ab, in der sie die Klagen ablehnen und auf einen Erfolg vertrauen. Die Armada von Anwälten, die die einzelnen Klagen eingereicht haben, roch jedoch eindeutig Blut im Wasser.

Die Anschuldigungen hängen von einer Untersuchung des New Yorker Generalstaatsanwalts über ein Defizit von 850 Millionen Dollar in Tethers angeblicher 1-zu-1-Dollar-Reserve ab. Trotz der Kontroverse um Tether bleibt der USDT Tag für Tag die meistgehandelte Krypto-Währung der Welt.Lesen Sie weiter

Angesichts des Widerstands von Facebook, Social-Media-Beiträge von Präsident Trump zu kennzeichnen, befasst sich Chris Meserole mit der Herausforderung der Moderation.

Die Anwälte von Baker Hostetler brechen die Sammelklage über Tezos ICO ab, die derzeit Gespräche über einen Vergleich über rund 25 Millionen Dollar führt.

Die Proteste haben die Liste der am häufigsten heruntergeladenen Apps in den USA neu geordnet, schreibt Rani Molla von Vox.

Leitfaden für PayPal-Kasino-Websites

Es gibt Tausende von Online-Spielautomatenspielen und scheinbar ebenso viele Zahlungsoptionen, darunter Kreditkarten und Bezahlung per Telefon. Von all diesen Optionen ist PayPal einer der am häufigsten genutzten Online-Zahlungsdienste der Welt, daher ist es sinnvoll, dass Sie jetzt Online-Kasinos finden können, die PayPal für Ein- und Auszahlungen akzeptieren.

images-44Einer der Gründe dafür, dass PayPal-Kasinos nicht so verbreitet scheinen, liegt an den strengen Richtlinien, die der E-Wallet-Service von den Partnern verlangt, sich daran zu halten. Dies ist eine gute Sache für die persönliche Sicherheit und bedeutet, dass Sie PayPal im Allgemeinen nur in regulierten, gut angesehenen Online-Kasinos nutzen können.

Die Nutzung eines PayPal-Casinos hat neben den zusätzlichen Sicherheitsebenen noch weitere Vorteile. Eine Sache, die Sie beachten sollten, ist, dass Sie nur sehr begrenzte Zahlungsinformationen angeben müssen. Es besteht keine Notwendigkeit, dem Casino gegenüber sensible Bankdaten preiszugeben, da PayPal selbst ein sicheres System ist. Da PayPal ein separates Guthaben auf Ihrem Bankkonto hält, kann es auch den Überblick über Ihre Einzahlungen und Gewinne in einem Kasino wesentlich erleichtern. Es macht es auch einfach, ein Budget festzulegen.

Benutzung der PayPal-Casinoseiten

Die Benutzung von PayPal-Kasinos ist sehr einfach und unterscheidet sich nicht allzu sehr von der Einrichtung einer Standard-PayPal-Zahlung. Wenn Sie jedoch dazu neigen, viel zu spielen, wenn Sie auf Reisen sind, besonders wenn Sie einige der besten Kasinos in Las Vegas besuchen möchten, ist es erwähnenswert, dass Sie PayPal nicht für mobile Kasinozahlungen in den USA verwenden können.

Wenn Sie kein PayPal-Konto haben, dann gehen Sie auf die Website, um sich anzumelden. Sie müssen ein Bankkonto mit Ihrem PayPal-Konto verknüpfen und eine E-Mail-Adresse bestätigen, aber das sollte nicht länger als ein paar Minuten dauern.

Sobald dies geschehen ist, zahlen Sie einfach einen Betrag auf Ihr PayPal-Konto ein und loggen sich dann in Ihr Casinokonto ein. Gehen Sie zum Einzahlungsabschnitt des Kasinos, wählen Sie PayPal als Einzahlungsoption und geben Sie den Betrag ein, mit dem Sie spielen möchten. Das Abheben ist noch einfacher und wahrscheinlich einer der Hauptvorteile beim Spielen auf einer PayPal-Casino-Website. Zum Abheben benötigen Sie nur Ihren Benutzernamen.

Der einzige kleine Nachteil bei der Verwendung von PayPal ist, dass Sie möglicherweise warten müssen, bis Ihr Bankkonto mit Ihrem neuen PayPal-Konto verknüpft ist. Im Allgemeinen geschieht dies ziemlich schnell, aber rechnen Sie für alle Fälle mit ein paar Werktagen Wartezeit.

Online-Kasinos finden, die PayPal akzeptieren

Dies kann heikel sein, da nicht viele Kasinos PayPal aufgrund seiner strengen Sicherheitsrichtlinien verwenden. Das ist natürlich keine schlechte Sache, denn es bedeutet, dass alle Zahlungen und Abhebungen, die Sie vornehmen, auf jeden Fall geschützt sind. Auch die Online-Suche muss keine lästige Pflicht sein, da eine Reihe von Websites bereits die ganze harte Arbeit für Sie erledigt haben. Besuchen Sie zum Beispiel eine Website wie gambling.com und Sie werden regelmäßig aktualisierte Listen aller PayPal-freundlichen Casinos in Großbritannien finden.

Ein zusätzlicher Bonus bei der Nutzung von Experten-Websites wie den oben genannten besteht darin, dass Sie einen detaillierten Überblick über die Angebote des Kasinos, die Art der von ihm betriebenen Spiele und andere nützliche Informationen erhalten. Eine weitere allgemeine Faustregel ist, dass nur gut etablierte Casinos mit einem guten Ruf in der Lage sein werden, PayPal-Dienstleistungen anzubieten.

Das bedeutet, dass Sie sich nicht nur darauf verlassen können, dass Sie einen sicheren Service nutzen werden, sondern dass das Casino selbst wahrscheinlich auch einen hohen Standard hat und qualitativ hochwertige Spiele und Boni anbietet. Dies ist umso vorteilhafter, wenn Sie schon eine Weile Mitglied sind, da größere Casinos wie die von Virgin betriebenen in der Regel viele Werbeaktionen anbieten.

PayPal-Kasino auswählen

Wenn Sie das Beste aus einem PayPal-Casino herausholen möchten, dann gibt es einige Dinge zu beachten, wenn Sie die verschiedenen Websites vergleichen. Welche Art von Angeboten für neue Mitglieder gibt es und stimmen diese mit Ihren bevorzugten Spielangeboten überein? Eine Website, die viele Freirunden anbietet, ist perfekt, wenn Sie zum Beispiel gerne Spielautomaten spielen.

Prüfen Sie die Ein- und Auszahlungszeiten, wenn Sie PayPal verwenden. Obwohl es ein natürlich schneller Service ist, haben viele Kasinos ihre eigenen Auszahlungszeiten. Diese werden von PayPal nicht beeinflusst. Wenn Sie also schnell an Ihre Gewinne kommen wollen, wählen Sie ein Casino mit einer schnellen Auszahlungszeit.

Einige Kasinos erheben bei Auszahlungen Bearbeitungsgebühren, überprüfen Sie dies also, bevor Sie sich anmelden. Es gibt nichts Schlimmeres, als eine riesige Delle in Ihren Gewinnen zu sehen, wenn Sie eine Auszahlung vornehmen!

Einige Kasinos setzen auch Beschränkungen dafür fest, wie viel Sie auf einmal abheben oder einzahlen können. Dies zu wissen, bevor Sie sich auf einer Website anmelden, kann Ihnen später Frustration oder Enttäuschung ersparen. Werfen Sie einen Blick auf die angebotenen Spiele. Wenn Sie in einem gut ausgestatteten Casino spielen möchten, das sowohl Live-Spiele als auch traditionelle Spiele anbietet, sollten Sie sich zunächst auf Experten-Websites informieren.

Bitcoin wird dasselbe tun wie Ethereum und den Proof-of-Stake erbringen, sagt der Gründer von Bitcoin Suisse

Bitcoin wird dasselbe tun wie Ethereum und den Proof-of-Stake erbringen, sagt der Gründer von Bitcoin SuisseNOTICIAS

Niklas Nikolajsen, der Gründer des Schweizer Kryptomontage-Agenten Bitcoin Suisse, sagt voraus, dass Bitcoin (BTC) zu Proof-of-Stake (PoS) migrieren wird, sobald das Ethereum Network (ETH) den Erfolg des Algorithmus bewiesen hat.

Der aktuelle Konsens-Algorithmus des Proof-of-Work (PoW) – ein bahnbrechendes Konzept, das tatsächlich schon vor Bitcoin existierte, aber inzwischen untrennbar mit der Kryptomonik verbunden ist – „wird sich wahrscheinlich in Zukunft ändern“, argumentierte Nikolajsen.

In gelöschten Aufnahmen aus einem Interview für eine deutsche Fernsehdokumentation, das im Oktober 2019 aufgenommen, aber am 6. April hochgeladen wurde, sagte Nikolajsen

„[Die Umstellung von Bitcoin auf den Proof-of-Participation] ist nicht geplant, aber die zweitgrößte Kryptomon-Währung, Ether, wird bereits in wenigen Monaten auf ein Proof-of-Participation-Konzept umsteigen, das viel weniger Strom benötigt. Ich bin sicher, sobald die Technologie getestet ist, wird sich auch Bitcoin daran anpassen.

Bitcoin Evolution

Bitcoin Suisse erwirbt 3-Millionen-Dollar-Beteiligung am Business-Intelligence-Unternehmen CoinRouts

„Wenn es sich einmal als gut bewährt hat, ist das Proof-of-Stake ein besseres System als das Proof-of-Work“, sagte er.

Bei Blockketten mit einem PoS-System sind die Knoten im Netzwerk an der Bitcoin Evolution beteiligt, anstatt sie zu untergraben, wie beim PoW. Für den PoS wählt ein deterministischer Algorithmus Blockvalidierer auf der Grundlage der Anzahl der Token aus, die ein bestimmter Knoten in seiner Brieftasche aufbewahrt hat, d.h. die als Sicherheit hinterlegt wurden, um um die Aufnahme des nächsten Blocks in die Kette zu konkurrieren.

Nikolajsens Vorhersage, dass Bitcoin schließlich zu einem PoS-System migrieren wird, wurde im Zusammenhang mit einer Diskussion über den notorisch hohen Strombedarf für die Aufrechterhaltung des Bergbaus im aktuellen Netz gemacht.

Bitcoin hat eine „verfestigte Rolle“ als das digitale Gold der Investoren, sagt Grayscale
Er wies Behauptungen zurück, dass der Bitcoin-Bergbau ein Stromverbrauch habe, der mit dem kleiner Nationen vergleichbar sei, und betonte auch, dass die Energieintensität des Bergbaus weniger problematisch sei als der Ort, an dem diese Energie erzeugt wird, und wie nachhaltig die Quelle dort ist, wo sie erzeugt wird.

Darüber hinaus sollte der Energieverbrauch bei der Herstellung von Gold – dem sprichwörtlichen Vorgänger von Bitcoin – ebenso anerkannt werden, so Nikolajsen, wie es im bestehenden Bankensystem und in der Technologiebranche der Fall ist:

„Welche Metropole der Welt hat nicht 100 Stockwerke hohe Bankentürme, die die ganze Nacht in einer Million verschiedener Farben leuchten, und ihre Finanzsysteme, ihre Computer, ihre Serverräume. Wie viel Energie verbraucht Facebook? Sie haben 21 große Datenzentren auf der ganzen Welt, ich würde sagen, wahrscheinlich mehr als Bitcoin. Das Bankensystem verbraucht wahrscheinlich viel mehr Energie.

Segen für Bitcoin: Donald Trump als Ex-Fed-Beamter drängt zum Steuersparern

Obwohl sie dies nie getan hat, bleibt der Fed möglicherweise keine andere Wahl, als bereits nächste Woche negative Zinssätze einzuführen, argumentiert Narayana Kocherlakota.

Die Federal Reserve der Vereinigten Staaten könnte die nächste Zentralbank sein, die bisher undenkbare negative Zinssätze aufnimmt.

Das war die Meinung des Ex-Präsidenten der Fed von Minneapolis, der am 24. April dafür plädierte, dass die Zinsen, die bereits bei Tiefstständen von 0,25% liegen, weiter sinken sollten – auch wenn sie es nicht können.

Nutzt Trump Bitcoin Era?

Kocherlakota: Fed „sollte“ Rezession mit negativen Zinsen bekämpfen

„Noch nie dagewesene Situationen erfordern noch nie dagewesene Maßnahmen“, schrieb Narayana Kocherlakota für Bloomberg.

Aus diesem Grund sollte die US-Notenbank eine sich rasch verschärfende Rezession bekämpfen, indem sie zum ersten Mal überhaupt die Zinsen unter null nimmt.

Negative Zinssätze bedeuten im Wesentlichen, dass die Banken zahlen müssen, um ihre Einlagen zu halten, wobei die Kosten auf die Kunden abgewälzt werden. Das Phänomen ist in Europa bereits am Werk, während Kocherlakota voraussieht, dass die US-Institutionen den Schmerz schlucken, anstatt Geld als Bargeld zu horten.

„… Ökonomen erkennen jetzt an, dass dies nicht geschieht, weil es kostspielig ist, Milliarden (oder Billionen) Dollar an Papiergeld sicher aufzubewahren“, fuhr er fort.

Präsident Donald Trump hat sich wiederholt für niedrigere Zinssätze ausgesprochen und im vergangenen Jahr den Vorsitzenden der US-Notenbank, Jerome Powell, direkt dafür kritisiert, dass er es versäumt habe, dramatische Einschnitte vorzunehmen. Jetzt wird ihm vielleicht endlich sein Wunsch erfüllt.

„Ist E = mc2 nicht mehr?“

Für die Befürworter von Bitcoin Era als gesundem Geld lösen solche Entscheidungen jedoch zunehmend Besorgnis aus.

Negative Zinssätze und negative Rohstoffpreise, kombiniert mit beispiellosen Staatsausgaben, schaffen eine paradoxe Situation, die viele Ökonomen während des letzten Jahrhunderts als unhaltbar eingestuft haben.

Wie die RT-Moderatoren Max Keiser und Stacy Herbert in der neuesten Ausgabe ihrer Keiser Report Finanznachrichtensendung erklärten, sind negative Zinssätze gleichbedeutend mit Zeit, die nichts kostet.

„Als wir zu negativen Zinssätzen kamen, als Zeit keinen Wert hatte, war das eine Sache“, sagte Herbert.

„… Jetzt haben wir die negativen Energiekosten, also ist E = mc2 nicht mehr?“

Zuvor berichtete Cointelegraph über Kritik des Ex-Präsidentschaftskandidaten Ron Paul, der sagt, dass das Modell der Fed bereits auseinandergefallen sei.

Waage begegnet DCEP – Oder wie geht es in Zukunft weiter?

Waage begegnet DCEP? Kampf um die Zukunft der Geldhöhen

Diese Woche hat die jüngste Entwicklung im Kampf um die Zukunft des Geldes stattgefunden. Nach Ansicht der Waage-Vereinigung wäre ihre Waage-Münze keine einheitliche Währung, die durch einen Korb nationaler Währungen gestützt würde. Stattdessen wäre sie nun ein Modell vieler einzelner fiat-gebundener Währungen.

Bitcoin Code Digitalisierung

Auch wenn das ursprüngliche Modell anfällig für eine störende Umsetzung des ursprünglichen Konzepts von John Maynard Keynes für eine globale Korbwährung war, die er einen „Bancor“ nannte. Dieses Modell scheint eher geeignet, die Waage so zu positionieren, dass sie die bestehenden Zentralbanken bei der Bitcoin Code Digitalisierung ihrer Währungen unterstützt.

Auf der anderen Seite beschleunigte China seine Pläne zur Digitalisierung der Währung und Blockkettenpläne. Die Screenshots einer App der Agricultural Bank of China zeigen, wie die DCEP (Digital Currency Electronic Payment) derzeit getestet wird. Dies gibt den Krypto-Benutzern Einblick in die Funktionalität, die geografische Lage und die beteiligten Akteure.

China sagte auch, dass die 71 Mitglieder seines Nationalen Blockchain-Rates und ging live mit seinem Blockchain Service Network (BSN). Insbesondere das BSN hat potenzielle Bedeutung im Weltmaßstab, da China bestrebt ist, ein wichtiges Stück der globalen digitalen Infrastruktur aufzubauen und zu kontrollieren.

Waage hat ein neues Design

Libra wird sich nun darum bemühen, sicherzustellen, dass die bestehenden Währungen sowohl in einer Peer-to-Peer-Weise als auch international leichter zu verwenden sind, indem sie auf verschiedenen Stablecoins besteht, die durch souveräne Währungen unterlegt sind. Ein Begleitschreiben, das dem überarbeiteten Libra-Weißbuch beigefügt war, das am 16. April veröffentlicht wurde, bestätigt einen weit verbreiteten Einwand seitens der politischen Entscheidungsträger:

„Während unsere Vision immer darin bestand, dass das Waage-Netzwerk Fiat-Währungen ergänzt und nicht mit ihnen konkurriert, war ein Hauptanliegen, das von allen geteilt wurde, die potenzielle Beeinträchtigung der geldpolitischen Souveränität und der Geldpolitik durch die Mehrwährungs-Libra-Münze (≋LBR), wenn das Netzwerk ein bedeutendes Ausmaß erreicht und ein großes Volumen inländischer Zahlungen über ≋LBR abgewickelt wird. Wir erweitern daher das Waage-Netzwerk, indem wir zusätzlich zu ≋LBR auch Stable-Currency-Münzen in einer einzigen Währung aufnehmen“.

In diesem Anschreiben werden die Libra-Iterationen aufgeführt, die dem Euro, dem britischen Pfund, dem Singapur-Dollar und dem US-Dollar unterworfen sind. Der stellvertretende Vorsitzende der Libra Association, Dante Disparte, kommentierte dies:

„Jede Stablemünze würde mit einer Reserve von hochwertigen Vermögenswerten und kurzfristigen Staatspapieren unterlegt werden, so dass ihr Wert erhalten bleibt. Und wir denken, dass diese Art von Modell die Nähe zu Zentralbanken und öffentlichen Institutionen verbessert“.

Eine Mehrwährungs-Libra-Münze (≋LBR) wird Erfolg haben. Sie wird jedoch nur eine Kombination der Stablemünzen enthalten, die eine Strategie umsetzen, die den Sonderziehungsrechten des Internationalen Währungsfonds ähnlich ist. Disparte sagte auch, dass ≋LBR „kein von den Stablecoins der Einheitswährung getrennter digitaler Vermögenswert sein wird“.

Außerdem hieß es in dem Brief:

„≋LBR kann sowohl als effiziente Münze für die grenzüberschreitende Abrechnung als auch als neutrale, wenig volatile Option für Menschen und Unternehmen in Ländern verwendet werden, die noch keine stabile Münze mit einer einheitlichen Währung im Netzwerk haben.

Libra-Münze steht Opposition gegenüber

Die traditionellen Finanzinstitutionen lehnten den ursprünglichen Plan der Waage teilweise ab, da sie befürchteten, dass die Stablecoin ihre geldpolitische Souveränität untergraben und letztlich zerstören könnte. sagte Disparte in einem Interview:

„Die Reise seit der Veröffentlichung des ursprünglichen Weißbuchs hat weltweit ein wichtiges Gespräch über die Frage ausgelöst: ‚Wie regulieren wir digitale Zahlungen und digitale Währungen angemessen?

Ursprünglich bestand die Waage-Vereinigung aus 28 Organisationen, die sich aus Kreditkartenunternehmen, Technologie-Giganten und Risikokapitalfirmen zusammensetzten. Fast alle diese Unternehmen und Organisationen wurden durch die von Facebook geschaffene Blockchain-Technologie inspiriert, die gut konzipiert war, um den globalen Zahlungsverkehr zu öffnen und gleichzeitig den Schwerpunkt auf die Entwicklungsländer zu legen.

Nichtsdestotrotz verursachte das Modell der Waage einen Aufruhr unter den Regulierungsbehörden, insbesondere in den Industrieländern. In Berichten von The Information im März und der deutschen Publikation FinanceFWD im Januar wurde vorgeschlagen, dass die Änderungen seit Anfang des Jahres in Vorbereitung sind. Ein Sprecher der Waage sagte:

„Wir halten an unserem Ziel fest, im Jahr 2020 startbereit zu sein“, sagte ein Sprecher der Libra.

Disparte erläuterte die Änderungen:

„Die Idee dabei ist, ein Modell zu haben, das die besten Eigenschaften von Systemen ohne Erlaubnis hat, aber wirklich zu jeder Zeit weiß, wer die Gegenparteien sind. Es heißt also KYB, Kenne-dein-Geschäft und Kenne-deine Gegenpartei“.

Auf der Grundlage des überarbeiteten Weißbuchs wird der neue Fahrplan der Waage-Münze besser mit den regulatorischen Empfehlungen der Financial Action Task Force (FATF) übereinstimmen. Sie soll begrenzen, was Personen und nicht regulierte Einheiten im Netzwerk bei Bitcoin Code erreichen können. Berichten zufolge hat die FATF ihre Richtlinien für Kryptowährungsgeschäfte nur 3 Tage nach Einführung der Waage im vergangenen Juni formalisiert.

OneCoin Website geht offline, da Bitcoin Storm auf $4B Ponzi Schema schließt

Die Website für das Ponzi-Schema OneCoin zur Kryptowährung hat ihren Betrieb endgültig eingestellt, Monate nachdem die Behörden der Vereinigten Staaten einen ihrer Gründer wegen Betrugs angeklagt haben.

Wie die MLM-Betrugsüberwachungsressource BehindMLM.com am 1. Dezember feststellte, lieferte OneCoin.eu ab dem 30. November kein Live-Ergebnis mehr.

Juristische Untersuchung zu Bitcoin Storm

Bei der Untersuchung bestätigte ein Bitcoin Storm Vertreter von EurID, der Registrierungsstelle der Bitcoin Storm Domain, der Veröffentlichung, dass die Bitcoin Storm Website aufgrund des Strafverfahrens gegen OneCoin offline war.

„Der Domainname wird derzeit gerichtlich untersucht. Bitte überprüfen Sie unseren WHOIS weiter auf den Status des Domainnamens“, lautet eine schriftliche Antwort.

Das Ereignis markiert die jüngste in einer Reihe von Enthüllungen über den Takedown von OneCoin, das jahrelang funktionierte und Investoren um rund 4 Milliarden Dollar betrog.

Wie Cointelegraph berichtete, schloss sich der Rechtsstreit im vergangenen Monat einem Anwalt an, der mit dem Mitbegründer Ruja Ignatova in Verbindung gebracht wurde, der von den Staatsanwälten behauptet, dass er für die Unterstützung ihrer Waschgewinne in Höhe von 400 Millionen Dollar verantwortlich ist.

Btc

Betrug bleibt Bitcoin Schlagwort

OneCoin erregte erstmals Verdacht, als Cointelegraph bereits 2015 eine Exposition auf der Grundlage der Forschung von BehindMLM veröffentlichte.

In den folgenden Jahren warnten aufeinanderfolgende Regierungen weltweit vor der Funktionsweise des Systems, das enorme Erträge für vergleichsweise kleine Investitionen versprach.

Ignatova ist derzeit auf der Flucht, während ihr Bruder, Mitbegründer Konstantin Igantov, sich kürzlich wegen Geldwäsche und Betrug schuldig gemacht hat und mit bis zu 90 Jahren Gefängnis rechnen muss.

Die Kontroverse um ein weiteres Kryptowährungsprojekt in diesem Monat nimmt weiter zu. Der Schöpfer von altcoin HEX, Richard Hart, zog weit verbreitete Vorwürfe des Foul-Spiels an, nachdem er verschiedene Versprechungen gemacht hatte, darunter kostenlose Token für Bitcoin (BTC) Inhaber.

HEX beschreibt sich selbst als „die erste hochverzinsliche Blockchain“.

Handelsriese und weltgrößte Firma – Walmart meldet Patent an, um eine eigene Stallmünze zu schaffen

Walmart

Während sich der Kampf um die Vorherrschaft im Einzelhandel verschärft, hat Walmart, das weltweit größte Unternehmen nach Umsatz und Mitarbeitern, angeblich ein Patent für eine interne Kryptowährung angemeldet.

Dieser Zug von Walmart wurde als Möglichkeit identifiziert, sich einen Vorteil gegenüber seinem nächsten Konkurrenten Amazon zu verschaffen. Wichtig ist, dass dieser Schritt direkt nach der Ankündigung von Facebook erfolgt, eine eigene Kryptowährungs-Libra auf den Markt zu bringen.

Bitstarz-Spieler erhält 2.459.124 $ Rekordgewinn! Ein glücklicher Spieler hat einen Hausrekord von $2.459.124 gelandet und gewinnt auf dem neuen Azrabah Wunschslot bei BitStarz! Könntest du der Nächste sein?

Walmart und Kryptowährung

Angeblich meldete der Handelsgigant gegenüber brokerworld24 am letzten Tag des Monats Juli 2019 ein Patent für eine an Fiat gebundene „digitale Währung“ an. Dies wird natürlich mit DLT betrieben. Genau wie bei Facebook Libra wird dies eine Stallmünze sein.

Berichten zufolge wird die Walmart Stallmünze es den Kunden ermöglichen, bei ihren Einkäufen zu sparen und der einkommensschwächeren Kundenbasis einen besseren Zugang zu Finanzdienstleistungen zu ermöglichen. Diese Konten wären „gebührenfrei“ oder „gebührenminimal“ und könnten sogar Zinsen einbringen, behauptet Walmart.

„Mit einer digitalen Währung können Haushalte mit niedrigem Einkommen, die Bankgeschäfte teuer finden, eine alternative Möglichkeit haben, Vermögen bei einer Institution zu verwalten, die den Großteil ihrer täglichen Finanz- und Produktbedürfnisse decken kann“, erklärte Walmart.

Durch die Größe und Abdeckung von Walmart ist dieser Schritt ein großer, da er einen großen Schritt für die Banken der Unbankierten bedeuten könnte. Angeblich ist Walmart nicht nur das größte Unternehmen der Welt, gemessen am Umsatz, sondern auch das mit den meisten Mitarbeitern weltweit. Der Einzelhandel verzeichnet ein jährliches Einkommen von über 500 Milliarden Dollar und beschäftigt über 2,2 Millionen Menschen.

Kryptowährung verwenden

 

Das sind mehr Menschen, als einige kleine Länder vorweisen können

Walmart beabsichtigt, die Kryptowährung zu verwenden, um die Kaufhistorie der Kunden zu sammeln, um die Bestandsprognosen zu verbessern und das Verbraucherverhalten vorherzusagen und die Rentabilität des Unternehmens zu erhöhen.

Walmart ist nicht der einzige Einzelhandelsriese, der kryptobezogene Bewegungen macht. Amazon hat Berichten zufolge selbst 2 blockkettenbezogene Patente angemeldet.

Dekodierung des neuen ICON Gebühren 2.0 Systems und dessen Vorteile für das Blockchain-Netzwerk

Kryptowährung durch Blockspectator

Für ein Unternehmen, das seine Blockchain-Technologie in wichtigen Institutionen wie Banken, Krankenhäusern und Universitäten einsetzen möchte, muss ICON (ICX) ein perfektes Maß an Usability erreichen. Aus diesem Grund hat ICON am 15. Juli Fee 2.0 eingeführt – ein einzigartiges und proprietäres Transaktionssystem, das für das ICON-Netzwerk entwickelt wurde.

Dieses neueste System erleichtert es ICON-Anwendern (oder ICONisten), ohne Transaktionsgebühren auf die Dienste der verschiedenen dezentralen Anwendungen auf der Plattform zuzugreifen. Die Fee 2.0 besteht aus zwei Hauptkomponenten, nämlich der Fee Sharing-Funktion und der Virtual Step-Funktion.

Jede dieser beiden Funktionen funktioniert auf einzigartige Weise, um sicherzustellen, dass die Verwendung und Bedienung von d’Apps immer einfach ist. Zum Beispiel:

Die Funktion zur Gebührenteilung

Mit Fee Sharing haben die d’App-Administratoren die Möglichkeit, die gesamten Transaktionsgebühren für ihre Benutzer zu bezahlen. Wir sehen auf geldplus, dass dies auf andere Weise erreicht wird, z.B. wenn Web-Apps Transaktionsgebühren absorbieren und damit im Wesentlichen ihre Gewinne reduzieren, damit die Kunden keinen Preisschock an der Kasse bekommen. Die Gebührenteilung funktioniert jedoch noch besser, da sie die Erstellung von Krypto-Wallets und den Kauf von Krypto-Währungen überflüssig macht, so dass Benutzer Dienstleistungen direkt bestellen können.

Die Funktion Virtueller Schritt

Die virtuelle Schrittfunktion, die zweite Komponente des fee 2.0-Systems, trägt dazu bei, den Druck auf die d’App-Administratoren zu verringern, der durch das Gebührenteilungssystem verursacht wird. Anstelle des eigentlichen ICX werden über einen ICX-Staking-Prozess virtuelle Schritte erstellt, die es den Betreibern ermöglichen, die Transaktionsgebühren ihrer Nutzer zu bezahlen. Wenn die Nutzungszahlen der d’App-Betreiber steigen, steigt auch ihr SCORE. (A SCORE ist ein Smart Contract on Reliable Environment) Auch ihre Gebühren steigen deutlich an, um dies einzudämmen und zu verhindern, dass diese Gebühren auf ein übermäßiges Niveau steigen, was die Stabilität des Servicebetriebs beeinträchtigt. Die Betreiber können ICX schrittweise über einen längeren Zeitraum einzahlen, virtuelle Schritte zahlen dann die Gebühren, was wesentlich dazu beiträgt, diese Gebührenbelastung auszugleichen.

Die virtuellen Schritte werden jeden Monat mit Einzahlungsbereichen zwischen 5000 und 100000 ICX generiert. Weitere Informationen zu virtuellen Schritten finden Sie hier.

Informationen zu virtuellen Schritten

Einfacherer Komfort für ICON-Anwender

Mit der Gebühr 2.0 entfällt für die Benutzer die Notwendigkeit, Wallets einzurichten oder eine Kryptowährung zu erstellen – ein Prozess, der nicht nur zeitaufwändig, sondern auch recht technisch war. Der neuere Prozess ist viel reibungsloser, da alle komplizierten Schritte entfallen, was die Transaktion reibungsloser und praktisch kostenfrei macht. Dies ermutigt die Entwickler nicht nur, innovative und problemlösende DApps in einem optimalen Umfeld zu entwickeln, sondern fördert auch die Akzeptanz bei den Anwendern.

Laut Coingecko ist der Preis von ICX fast 24 Stunden nach der jüngsten Ankündigung des Unternehmens mit einem Handelsvolumen von 15.078.490 US-Dollar um 0,8% auf 0,274031 US-Dollar gestiegen.

ICON, ICX, ICON

Die Nachricht vom neuen Fee 2.0 System führte zu einem Anstieg des ICX-Preises, obwohl er etwas später nachließ

Laut einer Reihe von Tweets eines ICON-Unterstützers wird das Unternehmen im kommenden August einen ICX Staking ankündigen, der es den Nutzern ermöglicht, ihren ICX entweder an d’Apps, EEPs oder Validatoren zu delegieren. Durch das Staken werden die Benutzer mit einem Prozentsatz des gesamten Netzwerkes belohnt.

Ist Online-Glücksspiel legal?

Was gibt es Schöneres als das Springbok Casino, das in Grün und Gold gebrandet ist und das das beliebte Springbok-Logo trägt? Die Website www.springbokcasino.co.za ist prominent in einer Google-Suche nach „Online-Glücksspielen in Südafrika“ und sagt uns, dass sie vom „größten und vertrauenswürdigsten“ Online-Casino-Guide Südafrikas, playcasino.co.za, zum besten Online-Casino 2016 gewählt wurde. Es ist ein seriöses und legales Casino und bietet alle wichtigen Casino-Themen wie Spielautomaten, Tischspiele und Poker, führt häufig neue Spiele ein, um die Spannung am Laufen zu halten, und macht die Zahlung einfach und unkompliziert über fünf Online-Zahlungsoptionen, von Visa/Mastercard bis SID Instant EFT.

Aber Springbokcasino.co.za ist illegal, und der Betreiber oder ein Freier könnte eine maximale Strafe von R10 Millionen und/oder 10 Jahren Gefängnis und ein Strafregister erleiden. Zumindest könnten Spieler ihre Gewinne auf dem Weg zu ihren Bankkonten beschlagnahmt und im Unlawful Winnings Trust eingezahlt bekommen, der von der National Gambling Board (NGB) verwaltet wird. Die Strafen wurden immer wieder wiederholt, nicht zuletzt von der Casino Association of South Africa (Casa), deren Mitglieder durch Online-Gaming am meisten zu verlieren haben, und erscheinen in einer kühnen Warnung auf der Website des NGB. Natürlich geht dies davon aus, dass Ihre Gewinne überhaupt zustande kommen; wie bei jeder illegalen Transaktion riskieren Sie, Ihr Geld zu verlieren, und haben keinen Rückgriff, wenn Sie dies tun.

Also, was ist los?

Gesetzesbrecher könnten kaum dreister aussehen. Die seltsame Realität ist, dass es nicht allein die Schuld der Betreiber von Online-Casinos ist; in gewissem Maße wurde es durch die Unentschlossenheit der Regierung verursacht.

Der Hintergrund (so kurz wie möglich) ist, dass das Glücksspiel in Südafrika durch das National Gambling Act of 2004 (NGA), das auch den NGB einführte, und durch Provinzgesetze geregelt wird, die an das Gesetz angepasst sind. Die Gesetzgebung legt fest, welche Formen von Glücksspiel erlaubt sind: allgemeines, ortsbezogenes Glücksspiel, d.h. Casinos und bestimmte Spielautomaten, die in lizenzierten Räumlichkeiten eingerichtet sind, sowie Sportwetten. Lotterien werden durch das Lotteriegesetz von 1997 gesondert geregelt. Im Jahr 2004 war die Regierung eindeutig empfänglich für die Idee der Legalisierung und Regulierung von Online-Glücksspielen (oder interaktivem oder Remote-Glücksspiel), die eine schnell wachsende Realität war, und die NGA ging so weit, den NGB zu beauftragen, einen Ausschuss zu ernennen, der sich damit befasst.

Im Jahr 2008 verabschiedete die Regierung das National Gambling Amendment Act und schuf damit den Rahmen für die Branche, „neue Formen des Glücksspiels“ einzuführen – nicht nur interaktives Glücksspiel, sondern auch andere Formen des Glücksspiels, wie beispielsweise Windhundrennen. Seltsamerweise wurde das Gesetz nie veröffentlicht: Es wurde im Juli 2008 vom Präsidenten ohne Startdatum in Kraft gesetzt, und es wurde auch nicht verkündet.

Glücksspiele

Zuerst wurde diese beispiellose Pause dem zuständigen Ministerium, dem Ministerium für Handel und Industrie (DTI), zugeschrieben, das an den unterstützenden Vorschriften arbeitete, aber später wurde deutlich, dass die Regierung über die möglichen sozioökonomischen Auswirkungen einer viel leichter zugänglichen Spielumgebung besorgt war. So wurde das Gesetz beiseite geschoben, was eine Lücke schuf, die Online-Casino-Betreiber innerhalb und außerhalb unserer Grenzen nutzen konnten, indem sie behaupteten, dass neue Gesetze nur eine Frage der Zeit seien.

Um (vermutlich) Zeit zu gewinnen, gründete die Regierung die Gambling Review Commission, um ihre Bedenken zu untersuchen. Die Aussicht, dass Online-Glücksspiele nicht verboten, sondern reguliert werden, sei damals noch sehr lebendig, heißt es im Jahresbericht des NGB: „Der NGB ist sich der Herausforderungen bewusst, die mit der Legalisierung von interaktivem Glücksspiel verbunden sind, und behauptet, dass die Probleme der Regulierung dadurch gemildert werden können, dass Gesetze auf ein akzeptables Niveau gebracht werden, anstatt Kontrollen durchzuführen, um ein vollständiges Verbot der Teilnahme internationaler und lokaler Betreiber und Spieler zu gewährleisten“.

Die Kommission berichtete 2010 und kam zu dem Schluss, dass Online-Glücksspiele tatsächlich legalisiert und reguliert werden sollten und sogar eine nachlassende Branche wiederbeleben könnten. Aber das war offensichtlich nicht das, was die Regierung hören wollte. Handels- und Industrieminister Rob Davies hat den Bericht auf einer Pressekonferenz vorgestellt, auf der er sagte, dass seine Abteilung nicht unter Druck gesetzt wird, Formen des Glücksspiels einzuführen, die in Südafrika als illegal gelten. Er fügte hinzu, dass die Reserve Bank illegale Transaktionen überwachte und sagte dunkel voraus, dass Spieler ihre Gewinne nicht erhalten würden.

Der Ort der Straftat

So schmachtete der Bericht, und in das Vakuum kam ein richtungsweisendes Urteil des Obersten Berufungsgerichts: Casino Enterprises (Pty) Ltd (Swaziland) v Gauteng Gambling Board 2011. Grundsätzlich bestätigte das Gericht eine Entscheidung des Obersten Gerichtshofs von North Gauteng, wonach interaktives Glücksspiel eine verbotene Aktivität im Sinne der NGA sei, auch wenn der Server, der den Dienst erbringt.